Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!

Hocheffiziente Vakuum-Röhrenkollektoren mit automatischer Temperaturabschaltung ThermProtect

1-5 von 5

Bei Viessmann Vakuum-Röhrenkollektoren nach dem Heatpipe-Prinzip ist der Absorber ähnlich wie bei einer Thermoskanne in eine luftleere Glasröhre eingebaut. Die Wärmeverluste sind daher geringer als bei Flachkollektoren, besonders bei niedrigen Außentemperaturen. Damit passen diese Kollektoren besonders gut zu Solaranlagen zur Heizungsunterstützung.

Bei Viessmann Röhrenkollektoren ist jede Vakuum-Röhre drehbar gelagert. Dadurch kann der Absorber selbst bei ungünstigen Einbaulagen optimal zur Sonne ausgerichtet werden.

Die Kollektoren arbeiteten nach dem Heatpipe-Prinzip, bei dem die Röhren nicht direkt vom Solarmedium durchströmt werden. Stattdessen verdampft ein Trägermedium in der Heatpipe und gibt die Wärme durch Verflüssigung über den Kupfer-Wärmetauscher an das Solarmedium ab. Diese Funktionsweise garantiert einen maximalen optimalen Wärmetransport sowie gute Betriebs- und Serviceeigenschaften.

Als bislang einziger Kollektor auf dem Markt kann Vitosol 300-TM liegend (Röhrenneigung max. 3 Grad) installiert werden und hat außerdem die automatische Temperaturabschaltung ThermProtect. Sie verhindert die Überhitzung der Kollektoren bei stagnierender Wärmeabnahme und hoher Sonneneinstrahlung. Damit eignet sich der Vitosol 300-TM auch für Gebäude, die nicht ganzjährig in Betrieb sind, also etwa Wohngebäude zur Urlaubszeit.

Der Vitosol 300-TM ist auf eine überdurchschnittlich lange Nutzungsdauer ausgelegt. Dafür werden hochwertige, korrosionsbeständige Materialien, wie zum Beispiel Glas, Aluminium, Kupfer und Edelstahl verwendet. Der Absorber ist in die Vakuumröhre integriert. Das schützt ihn vor Witterungseinflüssen und Verschmutzungen und stellt eine dauerhaft hohe Energieausnutzung sicher. (Quelle: Viessmann)