Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!

Leistungsstarke Flachkollektoren mit schaltender Absorberschicht ThermProtect

1-6 von 6

Prospekt Viessmann Vitosol Flachkollektoren

Zur Erwärmung von Trinkwasser, Heizungs- und Schwimmbadwasser.
  • Erwärmung des Wassers über einen externen Wärmetauscher (z.B. Speicher).
  • Für senkrechte oder waagerechte Montage.
  • Für Schrägdachmontage (Aufdachmontage und Dachintegration).
  • Für Flachdach- und freistehende Montage (Aufständerung).
  • Für Montage an Fassaden mit Typ SH1F und SH2F.
  • Druckbelastbar bis 6 bar (0,6 MPa).

Durch die Kombination von Solarthermie mit einem Wärmeerzeuger kann in der Regel die Energieeffizienzklasse A+ (als Verbundlabel) für die Heizungsanlage erreicht werden.

Viessmann

Viessmann Vitosol 100-FM SV1F

2,3 m² Flachkollektor - Rahmen alufarben mit automatischer Temperaturabschaltung
Art.-Nr. ZK02625
Maße (mm) 1.056,00 x 72,00 x 2.380,00 (B/H/L)
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
641,00 € *

Die leistungsstarken Flachkollektoren sind die ideale Ergänzung für jede Heizungsanlage. Mit ihrer Absorberfläche von 2,3 m² passen sich die Sonnenkollektoren an den jeweiligen Energiebedarf an.

Sie ersetzen im Jahresdurchschnitt bis zu 60 Prozent der sonst zur Trinkwassererwärmung benötigten Energie und tragen zur Heizungsunterstützung bei. In Verbindung mit einem Brennwertkessel kann dank kostenloser Sonnenenergie sogar mehr als ein Drittel der Jahresenergie für Heizung und Warmwasser eingespart werden. (Quelle: Viessmann)

Technische Beschreibung
Die Flachkollektoren Vitosol-FM zeichnen sich durch ihre einzigartige Absorberbeschichtung aus. Diese Beschichtung ändert in Abhängigkeit der Temperatur die optischen Eigenschaften. Im normalen Temperaturbereich der Solaranlage besitzen die Kollektoren gleiche Leistungswerte, wie herkömmliche Sonnenkollektoren. Sobald der Solarspeicher den gewünschten Ladezustand erreicht hat, führt ein solares Überangebot zu steigenden Kollektortemperaturen. Falls die Kollektortemperatur die Schalttemperatur des Absorbers übersteigt, passt sich die Leistung automatisch der geringeren Wärmeabnahme an. Im Kollektor werden bei Anlagenstillstand max. Stillstandtemperaturen von 145 °C erreicht. Falls die Kollektortemperatur sinkt, steigt auch die Leistung wieder an.

In einer Solaranlage mit schaltenden Flachkollektoren kann bei gleichzeitiger Anpassung des Anlagendrucks die Dampfbildung sicher verhindert werden. Somit werden die Anlagenkomponenten (Pumpe, Rückschlagklappen, Ausdehnungsgefäß usw.) und das Wärmeträgermedium geschont. Zuverlässigkeit und Lebensdauer werden erhöht. Bei schaltenden Kollektoren gelten aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten die gleichen Regeln zur Dimensionierung, wie bei herkömmlichen Flachkollektoren. Falls höhere solare Deckungsraten erreicht werden sollen, kann aufgrund der niedrigeren Endtemperaturen eine Überdimensionierung der Kollektorfläche durchgeführt werden. (Quelle: Viessmann)