Wolf Weishaupt Vaillant Ecopumpen Heizrechner Warenkorb Kundeninfo
 
 
Heizungsrechner
Paketangebote
Regeneratives Heizen
Gasheizungen
Ölheizungen
Abgaszubehör
Speicher / Boiler
Regelungen
Wärmeverteilung
Lüftung
Systemtechnik
Ersatzteillager
mehr...
Rechner
Checklisten
Restpostenmarkt
Lagerliste
Produktinfos 

 
Befüllstation

Befüllstation

zum Befüllen von Solaranlagen und Solekreise
 
Art.Nr.:7188625
Lieferzeit: 2-3 Tage

 
inkl. MwSt (19%)

 
In den Warenkorb
 

Befüllstation zum Befüllen und Inbetriebnahme von Solaranlagen, bestehend aus:

  • selbstansaugender Impellerpumpe (30 Liter/min)
  • Schmutzfilter, saugseitig
  • Schlauch, saugseitig (0,5m lang)
  • Anschluss-Schlauch (2 Stück, je 0,25m lang)
  • Transportkiste (als Spülbehälter einsetzbar)

Das ordnungsgemäße Spülen und Befüllen einer Solaranlage bei der Inbetriebnahme ist eine wesentliche Voraussetzung für ihren störungsfreien und effizienten Betrieb. Durch den Spülvorgang werden Fremdstoffe (Zunder, Flussmittelreste, Späne) aus dem System entfernt, die ansonsten den Durchfluss des Wärmeträgermediums behindern bzw. die Funktion einzelner Komponenten beeinträchtigen können.

Mit der Viessmann Befüllstation kann eine Solaranlage in einem Arbeitsgang schnell und sauber gespült und befüllt werden. Die Befüllstation verfügt über eine leistungsfähige Impellerpumpe, die bis zu 30 Liter/Minute fördert und einen maximalen Betriebsdruck von 4 bar erzeugen kann. Durch die hohe Strömungsgeschwindigkeit wird bei dem Spülvorgang Luft, die sich in der Anlage befindet, mitgerissen und so aus dem Solarkreis entfernt. Der dazu gehörende Behälter fängt das beim Spülen aus dem Solarkreis wieder herausfließende Wärmeträgermedium sowie Fremdstoffe auf. Ein Feinfilter vor der Pumpe filtert alle Schmutzteile aus, so dass sie nicht wieder in den Solarkreis gelangen können.

Der Spülvorgang ersetzt nicht den Luftabscheider in der Vorlaufleitung des Solarkreises, an dem sich die bei der Erwärmung des Wärmeträgermediums ausgasende Luft abscheidet. Es empfiehlt sich, den Solarkreislauf zu spülen bzw. zu befüllen, wenn kein Sonnenlicht auf die Kollektoren scheint oder die Kollektoren abgedeckt sind. Damit wird die Gefahr des plötzlichen Verdampfens des Wärmeträgermediums vermieden.

Befüllen der Solaranlage

Vorgehensweise bei der Befüllung:

1. Absperrhähne an der Solar-Divicon öffnen und Absperrhahn (a) der Befüllarmatur schließen.

2. Befüllschlauch an den Einfüllhahn (b) und Entleerschlauch an den Entleerungshahn (c) der Befüllarmatur anschließen.

3. Behälter der Befüllstation mit Wärmeträgermedium füllen und den Entleerschlauch in den Behälter hängen.

4. Einfüllhahn (b) und Entleerungshahn (c) öffnen.

5. Pumpe starten und Anlage so lange mit Wärmeträgermedium spülen, bis aus dem Entleerschlauch nur noch Medium austritt und keine Luftblasen mehr im Behälter aufsteigen.

6. Entleerungshahn (c) schließen und Absperrhahn (a) öffnen.

7. Anlage füllen und auf Dichtheit prüfen. Der Druck darf für mindestens eine halbe Stunde nicht abfallen. Im Kollektor muss in kaltem Zustand ein Überdruck von mindestens 1,0 bar bestehen. Daraus ergibt sich ein Anlagendruck von 1,0 bar + 0,1 x statische Höhe + (0,3 bis 0,5 bar) für die Sicherheitswasservorlage im Ausdehnungsgefäß.

8. Einfüllhahn (b) schließen und Befüll- sowie Entleerschlauch von der Befüllarmatur entfernen.

 

Einen Kommentar schreiben 
*
  
 
passend zu... 
   
Tyfocor LS
inkl. MwSt (19%)
 
   
Wärmeträgermedium Tyfocor
inkl. MwSt (19%)
 
   
Befüllarmatur
inkl. MwSt (19%)
 
   
Solar-Handfüllpumpe
inkl. MwSt (19%)